Bildung und Sport

In der Republik Sri Lanka besteht für Kinder und Jugendliche von 5 bis 14 Jahren eine Schulpflicht. Die Schulzeit beginnt für die Schulkinder im Alter von fünf Jahren in der Primary School, die Grundschule Sri Lankas. Im Anschluss an die Grundschule folgt die Junior Secondary School.

In dieser dreijährigen Schulzeit können die Schüler den mittleren Bildungsgrad erreichen. Nach dieser Schulzeit ist ein Abschluss an der Senior Sencondary School möglich. In dieser Schule können die Schüler die Hochschulreife erwerben. Im Anschluss an die Regel-Schulen gibt es in Sri Lanka viele gute Möglichkeiten, einen Abschluss an einer der Universitäten zu erlangen. So gibt es in Sri Lanka insgesamt 13 Universitäten, diese befinden sich zumeist in den größeren Städten wie in Colombo, Jaffna oder in Moratuwa.

Die Schüler werden an den Schulen in den Landessprachen Tamil und Sinhala unterrichtet. Zudem ist das Schulfach Englisch ein Pflichtfach für die Schüler. Die Bildungsmöglichkeiten sind in dem Land kostenlos. Das Bildungssystem wurde durch den damaligen Bildungsminister Crestoper William Wijeyekoon Kannangara reformiert. Dieser führte eine kostenlose Bildung und zentrale Schulen in ländlichen Gebieten ein. Deshalb wird der ehemalige Bildungsminister auch als ‚Father of free Education in Sri Lanka‘ (Vater der freien Bildung von Sri Lanka) bezeichnet.

Beach Volleyball am Strand von Sri Lanka Durch die Einführung der freien Bildung liegt die Alphabetisierungs-Rate bei den 15-24 Jährigen bei 96% und die allgemeine Alphabetisierungs-Rate bei rund 91%.

Die Nationalsportart von Sri Lanka ist Volleyball. Aber Cricket gehört zu den beliebtesten Sportarten des Landes. So zählt die Cricket Nationalmannschaft zu den besten Mannschaften der Welt. Bereits Anfang der 90er Jahre gehörte die Cricket Nationalmannschaft zu der Weltelite des Cricket. Im Jahr 1996 gewann das Nationalteam so die Weltmeisterschaft und die Asienmeisterschaft im Cricket. Auch im Jahr 2004 wurde Sri Lanka Asienmeister und im Jahr 2007 Vize-Weltmeister. Neben der Sportart Cricket und Volleyball zählen auch Fußball, Tennis, Rugby, Leichtathletik oder Wassersportarten zu den beliebten Sportarten Sri Lankas. Regelmäßig veranstalten die Schulen und Universitäten des Landes sportliche Wettbewerbe. Sri Lanka verfügt zudem über viele Sportstadien. Das Stadien ‚R. Premadasa Stadium‘ von Colombo, das ‚Rangiri Dumballa Stadium‘ von Dambulla oder das Stadion das ‚Galle International Stadium‘ von Galle, zählen zu den bekanntesten Stadien von Sri Lanka.

Bildung und Sport Sri Lanka Sport in Sri Lanka