Unterhaltung und Freizeit

Eines vorweg: Sri Lanka ist nicht die typische Partyinsel à la Mallorca oder Ibiza. Urlauber genießen hauptsächlich die kulturellen Besonderheiten, die faszinierend schöne Natur und eine entspannte Zeit am Strand. Auch die Einheimischen sind traditionell eher darauf geeicht, ihr Alltagsleben durch Entspannungsrituale zu bereichern. Viele von ihnen lieben den inneren Frieden und ihre kulturellen Riten. Doch natürlich ist die Moderne nicht völlig an der Inselnation vorbeigegangen, es gibt bestimmte Zentren, die aktuell ein intensives Nachtleben aufbauen. Wer also diese Art der Abwechslung mag, muss auf Sri Lanka trotz allem nicht darben.

Partystimmung in der Hauptstadt Colombo

Die Hauptstadt Colombo befindet sich auf einem guten Weg, wenn es darum geht, zur trendigen Partymetropole zu werden. Vor allem die Karaoke-Bars sprießen wie Pilze aus dem Boden, denn sie stehen sowohl bei den Inselbewohnern als auch bei den Touristen hoch im Kurs. In direkter Konkurrenz dazu treten die Sportbars, wo die ausgehfreudigen Menschen ihrem Nationalsport „Number One“, dem Cricket, huldigen. Urlauber, die nichts mit dieser bei uns eher exotischen Sportart am Hut haben, sollten trotzdem mal den einen oder anderen Blick in diese Kneipen werfen, um ein Gefühl für die Seele der sportbegeisterten Singhalesen und Tamilen zu bekommen. Außerdem herrscht hier meistens exorbitant coole Stimmung, die durchaus ansteckend wirkt.

Sri Lanka Colombo Nördlich von Colombo befindet sich der Strand von Negombo

Für alle anspruchsvollen Urlauber, die klassische Abendunterhaltung auf Top-Niveau nicht missen möchten, verfügt das Bally’s Casino in Colombo über genau das richtige Angebot. Ambitionierte Viel-Spieler können hier auf Wunsch ein spezielles Luxus-Paket buchen, doch das muss für den Durchschnittsbesucher gar nicht unbedingt sein. Ganz im Gegenteil: Auch wer nur mal zum Spaß eine Münze in einem Automaten versenken oder seine Mitspieler an einem Roulette-Tisch beeindrucken will, ist hier richtig. Ein schneller Blick in einen Roulette-Leitfaden bringt Gewissheit darüber, dass die Regeln des Roulettes gar nicht schwer zu verstehen sind. Darüber hinaus bietet das Casino alternativ auch eine umfassende Speisekarte mit indischen, arabischen und chinesischen Spezialitäten. Hier wird schnell deutlich, dass die Gäste aus der gesamten Welt stammen.

Besonders edel feiern lässt es sich in den Clubs der Luxus-Hotels, zum Beispiel im Colombo Plaza, dem Trans Asia Hotel und dem Hilton. Jeder, der sich entsprechend kleidet und ein vernünftiges Benehmen an den Tag legt, ist hier willkommen. Allerdings müssen Gäste, die nicht im entsprechenden Hotel residieren, eine Eintrittsgebühr zahlen. Insgesamt ist natürlich bei Getränken und Snacks mit eher gehobenen Preisen zu rechnen, dafür lockt ein wirklich feines Ambiente, das internationale Konkurrenz kaum fürchten muss. Die Edel-Partys gehen bis tief in die Nacht hinein, es darf gern getanzt und geflirtet werden. Neue Bekanntschaften sind bei entsprechend offener Einstellung so gut wie vorprogrammiert.

Viele Party-Hotspots in Colombo haben sich rund um den Bezirk Galle Face Green angesiedelt, auch hier findet sich ein eher gehobenes Flair. Jeder möchte zeigen, wer ist und was er hat, sodass es sich gewiss lohnt, die beste Kleidung aus dem Koffer zu holen und mit seinen Reizen nicht zu geizen. Live-Musik ist schwer angesagt, in vielen Etablissements spielen entsprechende Bands mit internationalem oder sri-lankischem Hintergrund. Zudem finden sich in direkter Nähe zahlreiche Gourmet-Restaurants, die einen spannenden Mix aus einheimischer und europäischer Küche bieten. Exotik in Kombination mit Altbekanntem: Das wirkt doppelt anziehend und kann zu wahren Genussorgien führen!

Strandpartys im Süden und Westen der Insel

Auch außerhalb der Hauptstadt müssen die Nächte nicht unbedingt still und einsam sein. Die meisten Urlauber halten sich bevorzugt in Strandnähe auf, und die beliebten Badeorte an der Süd- und Westküste haben längst darauf reagiert. Die Städte Negombo, Hikkaduwa und Beruwela laden tagsüber zu gemütlichem Badeurlaub und allerlei Wassersport ein, abends erwachen Musik und Nightlife gemeinsam aus dem Schlaf. Dann treten die Strandbars in Aktion, wo allerlei Vergnügungen und locken. Schnell ist der Funke entzündet und springt von einem zum anderen über, bis schließlich ganze Menschenpulks unter dem Sternenhimmel tanzen. Nebenbei schüttet natürlich auch Lukullus sein Füllhorn aus, sodass der Magen ebenso auf seine Kosten kommt wie das Tanzbein. Der eine oder andere wacht vielleicht morgens beim Sonnenaufgang im warmen Sand des Strandes auf und besitzt somit gleich die beste Ausgangslage für einen erneuten Durchgang. Achtung: Im Norden und Osten bleibt es nachts erheblich ruhiger, wer also richtig abfeiern möchte, begibt ich besser in die anderen Himmelsrichtungen!