Das Nachtleben von Colombo

Sri Lanka kann zwar nicht als Partyinsel bezeichnet werden, dennoch haben sich in den letzten Jahren einige Möglichkeiten für ein aufregendes Nachtleben ergeben. Und das, obwohl Sri Lanka vor allen Dingen ein Ziel für einen Erholungsurlaub in einem exotischen Land mit natürlichen und kulturellen Schätzen und freundlichen Einheimischen ist. Sehenswürdigkeiten wie Tempel, Bauten aus der Kolonialzeit oder die alte Königsstadt Polonnaruwa, die von der facettenreichen Vergangenheit des Landes zeugen, setzen mit ihrer Andersartigkeit Besucher ins Staunen. Gleichzeitig sind die wunderschönen Strände und die unberührten Regenwälder und Berglandschaften Balsam für gestresste Seelen.

Dennoch konnte der aufkeimende Tourismus in Sri Lanka das Nachtleben in Schwung setzen, was sich vor allem in Colombo bemerkbar macht. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum bietet den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten zum Ausgehen. Wer es etwas gehobener mag und nicht viel Zeit unterwegs verbringen will, kann die Angebote von Einkaufszentren, Hotels und ähnlichen Gebäudekomplexen vorziehen, in der Freizeit- und Ausgehmöglichkeiten konzentriert an einer Fläche zur Verfügung gestellt werden. Nach einer Shoppingtour kann man, ohne lange Wege in Kauf zu nehmen, in einer Bar den Tag ausklingen lassen. Der Paradise Road -Komplex ist ein exzellentes Beispiel hierfür.

Für Tanzfreudige sind Rhythm and Blues oder Glow Bar zwei beliebte Adressen, die oftmals mit Live-Auftritten ihre Gäste unterhalten. Wer ein ruhigeres Ambiente bevorzugt, kann sicherlich auch einen Blick in die Bars Lemon Bar & Kitchen oder ON14 werfen. In letzterer kann man von der Dachterrasse aus einen wunderschönen Ausblick genießen. Besucher sollten bedenken, dass viele Bars und Clubs Eintrittsgeld von Männern verlangen, um eine männliche Überpräsenz zu verhindern.

Sri Lanka Colombo Nördlich von Colombo befindet sich der Strand von Negombo

Ein weiterer Aspekt des sri-lankischen Nachtlebens sind Casinos, die, wie in vielen anderen asiatischen Ländern auch, nach dem westlichen Vorbild aus Las Vegas angelegt sind. Besonders im Bally’s Casino und im Bellagio Colombo Casino lassen sich die lange Tradition und europäischen Ursprünge der Casinos erkennen. Die Spiele und Atmosphäre der Räumlichkeiten spiegeln die ihrer amerikanischen Pendants wider und bieten ein aufregendes Abendprogramm. Auf Sri Lanka wird zudem ein besonderes Erlebnis geboten, denn die asiatischen Gäste spielen oft mit einem ganz anderen Enthusiasmus, was daran liegt, dass Stein- und Kartenspiele im asiatischen Raum traditionell hochbeliebt sind.
Besucher, die ihre Nächte mit einer kulturellen Aktivität bereichern wollen, können eine Nachttour durch Colombo machen. Viele Reiseveranstalter organisieren eine vielfältige Tour und decken die wichtigsten Highlights der Stadt ab. Die großartigen Bauten, die von der jahrhundertelangen Kolonialherrschaft über Sri Lanka erzählen, bieten ohne Zweifel ein spektakuläres Bild unter dem Mondschein.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich die Entdeckung der Stadt auf eigener Faust. Wer sich unter das Volk mischen will, sollte die Stadt auf jeden Fall zu Fuß erkunden und sich überraschen lassen, denn viele Einheimische werden ihre Abende nicht in Bars oder Casinos, sondern auf den Straßen von Colombo verbringen. Galle Face Green eignet sich bestens dafür. Die riesige Freifläche, angelegt am Strand zu Beginn der Kolonialherrschaft, begrüßt heute Einheimische sowie Touristen mit einem bunten Treiben. Viele kleine Verkaufsstände bieten unter anderem verschiedene Snacks und Getränke an. Man kann hier einen Blick in das lokale Leben werfen, Street Food ausprobieren und dabei ungehindert den Sonnenuntergang genießen und die Nacht begrüßen. Mit ein bisschen Recherche und guter Urlaubsplanung, kann man auch Zeuge von traditionellen Straßenzügen und Festivals werden, die sri-lankische Straßen mit Musik und Tanz aufblühen lassen. Ein Beispiel dafür ist das Navam Perahera Festival in Colombo, das jedes Jahr im Februar stattfindet.
Das Straßenleben bietet durchaus andere Alternativen, die Unterhaltung sowie einen Einblick in die Kultur und Traditionen vor Ort gewähren. Besucher können sich in den nächtlichen Trubel auf den Straßen von Sri Lanka einlassen und die örtliche Stimmung hautnah miterleben.