Felsenfestung Sigiriya

Sigiriya ist eine Felsenfestung in über 200 m Höhe, auf einem Felsplateau. Der Name der Festung leitet sich von den Worten ‚Siha Giri‘, dem Löwenfelsen, ab. Die Festung wurde im 5. Jahrhundert, durch König Kasyappa, in sieben Jahren erstellt und zählt zu Sri Lanka’s bedeutendsten Sehenswürdigkeiten.

Aus dem Stein des Felsen wurde ein gewaltiger Löwe gehauen. Durch das Maul des Löwen führte einst die Eingangstreppe. Die Sigiriya Fresken der Festung sind weltweit bekannte Kunstwerke. In dieser Festung befindet sich auch der Höhlentempel Dambulla.

Der Tempel wurde bereits vor über 2.000 Jahren von Mönchen bewohnt. Die vielen Wandmalereien, Fresken und Buddha-Statuen an den Felswänden wurden restauriert. Von dem Gebäude des Palastes stehen heute nur noch die Grundmauern.

Felsenfestung Sigiriya auf Sri Lanka Der Aufstieg zu der Felsenfestung in Sigiriya ist über ein Treppensystem möglich. Für den Aufstieg zu der 200 m hohen Festung wird Kondition benötigt. Von dem oberen Felsplateau aus ist ein beeindruckender Blick über die Buschlandschaft von Sri Lanka möglich.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Sri Lanka: Der Zahntempel von Kandy, der heilige Berg Adam’s Peak, das Naturdenkmal der Feigenbaum Sri Maha Bodhi, der Felsentempel von Dambulla, die Felsenfestung Yapahuwa, der Palast in Polonnaruwa und das Waisenhaus für Elefanten von Pinnawela.

Um die Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten abzurufen, klicken Sie bitte in der Navigationsleiste auf den entsprechenden Eintrag.