Nuwara Eliya

Auf knapp 2.000 Metern über dem Meeresspiegel liegt Sri Lankas höchstgelegene Stadt Nuwara Eliya. Der Höhe der Lage entsprechend mutet das Klima in der „Stadt des Lichts“ eher britisch als sri-lankisch an. Der Nieselregen, die Nebelschwaden und auch die Höchsttemperaturen um die 20° C machen aber den besonderen Charme der reizvoll im Hochland gelegenen Stadt aus.

Aufgrund des Klimas werden in Nuwara Eliya auch Gemüsesorten angepflanzt, die sonst nirgends auf Sri Lanka gedeihen: Karotten, Bohnen oder Kartoffeln werden auf den weitläufigen Gemüseplantagen geerntet.

Weltweit bekannt ist der Exportschlager der Stadt, der „Orange Pekoe“, der als bester Tee Sri Lankas gilt. Der stark duftende schwarze Tee begeistert mit seinem milden Aroma und der fruchtigen, leicht blumigen Note.

Die britischen Besatzer müssen sich beim Klima Nurelias, wie die Stadt in Sri Lanka gemeinhin genannt wird, besonders wohl gefühlt haben. Dafür sprechen die typisch englische Architektur zahlreicher Häuser sowie der Golfplatz, der sich fast über das ganze Stadtgebiet ausbreitet und weit über die Grenzen Sri Lankas ein Begriff ist.

Zu sehen ist eine anglikanische Kirche, ein Clocktower, ein Postamt, eine Brauerei und eine Pferderennbahn, die allesamt an Gebäude erinnern, die so auch in England stehen könnten. Besonders gerne fotografiert wird das Hotel Hill Club, ein hübsches Steingebäude mit Fachwerkaufsätzen. Erholung von den Besichtigungen der Stadt bietet der wunderschön angelegte Victoria Park, der mit weitläufigen Grünflächen und idyllisch angelegten Teichen und Brunnen bezaubert.

Abseits der englischen Kolonialbauten befindet sich am Stadtrand ein kleiner, aber feiner Hindutempel. Der Sita Amman Tempel soll an das Schicksal der indischen Prinzessin Sita erinnern, die vom Dämonenkönig Ravana gefangen genommen wurde.

Die Stadt ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge im Hochland. Rund um Nurelia bieten sich bezaubernde Blicke auf riesige Teeplantagen, Reisterrassen, Kiefernwälder oder Wasserfälle. So liegt Sri Lankas höchster Wasserfall, der St. Clair Waterfall, nur rund 30 Kilometer von Nuwara Eliya entfernt. Zu empfehlen ist der Besuch einer der zahlreichen Teefabriken. Die geführten Touren vermitteln allerlei Wissenswertes über die Herstellung des sri-lankischen Tees sowie über die verschiedenen Qualitätsstufen. Naturfreunde dürfen sich im botanischen Garten von Hakgala, nur wenige Kilometer von der Stadt, auf eine ausführliche Sammlung von verschiedenen Farnen und Rosen freuen.

Nuwara Eliya ist von der sri-lankischen Hauptstadt Colombo etwa 170 Kilometer entfernt. Die Fahrt führt durch das zentrale Hochland und bietet großartige Blicke auf die herrliche Natur. Spektakulär sind auch die steilen Serpentinenstraßen, die vom 76 Kilometer entfernten Kandy nach Nuwara Eliya führen.

Nuwara Eliya Eine Statue von Buddah in Nuwara Eliya