Koggala

Östlich von Galle finden sich wunderschöne Strände, die noch nicht vom Massentourismus erfasst wurden. Einer dieser Strände ist jener von Koggala. Obwohl der Ort eine gute touristische Infrastruktur bietet, ist der etwa drei Kilometer lange Strand alles andere als überlaufen.

Besonders Paare lieben die Ruhe und Gelassenheit am Koggala Beach, wo ausgedehnte Spaziergänge für die nötige Erholung und Entspannung sorgen.

Aber auch Familien wählen den Ort gerne als Urlaubsziel, denn der flach abfallende Strand ist für Kinder ideal. In Koggala befinden sich einige Hotels und Gästehäuser, die einfache bis komfortable Unterkunft bieten. Wie in anderen Ferienorten setzt sich auch hier der „All-inclusive“-Trend fort. Die Hotelanlagen punkten mit zahlreichen inkludierten Leistungen im Bereich Sport und Unterhaltung sowie mit umfangreichem Angebot bei Speisen und Getränken.

Der Strand von Koggala ist weitläufig und begeistert mit feinem Sand, unzähligen Kokospalmen und bizarren Felsformationen. Das seichte Wasser am flach abfallenden Strand bietet beste Voraussetzungen zum Planschen und Schwimmen.

Die wichtigste Stadt der Südküste, Galle, ist nur rund 15 Kilometer von Koggala entfernt und auch das charmante Städtchen Matara liegt nur etwa 30 Kilometer östlich des Ortes. Groß ist die Entfernung zum internationalen Flughafen. Für die 175 Kilometer lange Strecke muss der Reisende mit einer Fahrzeit von mindestens drei Stunden rechnen.

Koggala ist bekannt für seine Fischer, die hier noch Stelzenfischen. In vielen anderen Fischerdörfern Sri Lankas ist diese traditionelle Technik bereits Geschichte. Besonders in den Morgen- und Nachmittagsstunden kann der Gast den Fischern dabei zusehen, wie sie auf die Pfähle im Meer klettern und dort ihre Netze auswerfen. Einige Kilometer im Landesinneren liegt der große Koggala See. Obwohl eigentlich ein natürlicher Binnensee, ist er aufgrund des Durchbruchs zum Meer leicht versalzt. Es lohnt sich, eine Bootsfahrt auf dem See zu machen. Entlang des Ufers begeistern Mangroven und tropische Gewächse sowie Tiere und Vögel. Im See liegen mehrere Inseln, etwa eine Mönchsinsel mit buddhistischer Mönchsschule, oder die Zimtinsel, wo eine Familie Zimt anbaut und verarbeitet.

Sri Lanka Ostküste Koggala bietet einen flach abfallenden Strand ideal für Familien mit kleinen Kindern

Wenige Kilometer von Koggala liegt der Kataluwa Purvarama Mahavihara. Der buddhistische Tempel stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist für seinen Schrein bekannt. Sehenswert ist auch das Folk Museum von Koggala, das idyllisch in einem wunderschönen Garten liegt. Das Museum ist im Geburtshaus des wichtigsten singhalesischen Schriftstellers des 20. Jahrhunderts, Martin Wickramasinghe, untergebracht. Zahlreiche Ausstellungsstücke geben Einblicke in die Kultur und Traditionen Sri Lankas sowie in das Wirken des bekannten Autors.